Halterung
Abstand
Logo Abstand Home Abstand Abstand Inhouse-Seminar Abstand Abstand Abstand
Linie2
Linie3
Abstand Abstand Abstand
Abstand Bild1 Head Abstand Bild2 Head Abstand Bild3 Head
Wissen ist Zukunft Abstand
Abstand Halterung

Ihr Nutzen:

Sie kennen die neue Gesetzeslage nach § 84 Abs. 2 SGB IX und die Rechtspflicht des Arbeitgebers zur Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements für alle Beschäftigten.

Sie können die Bedeutung des Eingliederungsmanagements für den Kündigungsschutz als Wirksamkeitsvoraussetzung für eine krankheitsbedingte Kündigung einschätzen.

Sie wissen, welche Folgen die Nichtbeachtung der neuen arbeitsrechtlichen Vorschrift für den Arbeitgeber (z.B. Schadens-ersatzansprüche) hat.
Sie sind in der Lage, das betriebliche Eingliederungs- management in die Praxis effizient und rechtssicher unter Einbindung des Betriebsrats umzusetzen.

Wer an diesem Seminar teilnehmen sollte

Das Seminar richtet sich an alle Personalverant-wortliche, Betriebs- und Personalräte sowie Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Arbeitnehmer. Es handelt sich um ein Seminar gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG / § 46 Abs. 6 BpersVG. Freistellung und Kostenüber-nahme für dié Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen dußrch den Arbeitgeber erfolgt durch § 96 Abs. 4 und Abs. 8 SGB IX.


Dieses Seminar als Inhouse-Veranstaltung?

Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dieses Seminare in Ihrem Haus durchzuführen. Das bedeutet: Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Situation und Ihren Bedarf und erstellen Ihnen unverbindlich und kostenfrei ein Angebot, welches passgenau auf Ihre betrieblichen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Hier erfahren Sie mehr


Der PfA-Infodienst
Infodienst jetzt abbonieren!


Das betriebliche Eingliederungsmanagement und seine Auswirkungen in der Praxis


Erfahren Sie das Wichtigste zu:

der aktuellen Gesetzeslage nach § 84 Abs. 2 SGB IX

der Rechtspflicht des Arbeitgebers zur Einführung eines
betrieblichen Eingliederungsmanagements für alle Beschäftigten

Begriff, Ziel und Anwendungsbereich des betrieblichen
Eingliederungsmanagements

der Bedeutung des Eingliederungsmanagements für den Kündigungsschutz:
Wirksamkeitsvoraussetzung für eine krankheitsbedingte Kündigung

den Folgen der Nichtbeachtung der neuen arbeitsrechtlichen
Vorschrift für den Arbeitgeber

Haftungsansprüche gegen den Arbeitgeber

den Vorteilen des betrieblichen Eingliederungsmanagements für den
Arbeitgeber (z.B. Prämien und Boni) und für die Beschäftigten

den neuen Aufgaben der betrieblichen Interessenvertretung sowie
der Einbindung von BR und SBV

Die Informationsrechte der betrieblichen Interessenvertretung

den Voraussetzungen zur Einführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements

der Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements
in die Praxis:

- Krankenrückkehrgespräche und Erfolgskontrolle
- Analyse von Krankheitsursachen und -verlauf
- Maßnahmen zur Überwindung von Arbeitsunfähigkeit
- die Rolle des Integrationsamtes und anderer gemeinsamer
Servicestellen

Erarbeitung von Mustern für die Betriebspraxis
-
(Betriebsvereinbarung über die Einführung und Umsetzung des
betrieblichen Eingliederungsmanagements;
-
Anträge des Arbeitgebers gegenüber
- Rehabilitationsträgern und Integrationsämtern auf Prämien oder
Bonuszahlungen)

Das betriebliche Eingliederungsmanagement im Zusammenhang mit dem AGG

Worum es in diesem Seminar geht:

In dem eintägigen Seminar werden nun  ganz konkrete Fragen nach der praktischen und arbeitsrechtlichen Relevanz des betrieblichen Eingliederungsmanagements gestellt und auch geklärt:

Welche Voraussetzungen des betrieblichen Eingliederungsmanagements müssen zwingend erfüllt sein? Auf wen ist es anzuwenden? Wie sieht das Verfahren inhaltlich im Einzelnen aus? Welche präventive Maßnahmen können umgesetzt werden? Welche Rechte und Pflichten haben die Beteiligten? Worüber sollten Beschäftigte aufgeklärt werden? Was können Betriebsräte tun? Was sind die Konsequenzen bei unterbliebenem Eingliederungsmanagement? 

Anhand aktueller Urteile der Rechtsprechung insbesondere des diesbezüglich richtungweisenden Urteils des BAG vom 12.07.2007 — werden die Referenten des Seminars diese brisante Frage beantworten. Die Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements verlangt zwar zusätzliche  organisatorische Maßnahmen, diese können sich aber für alle Beteiligten lohnen.

Zum Beispiel für den Arbeitnehmer:
Die Vermeidung von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, die stufenweise Wiedereingliederung in das Arbeitsleben oder die Veränderung des Arbeitsplatzes.

Für den Arbeitgeber:
Könnte die Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements neben der Verbesserung der Erfolgsaussichten in einem eventuellen Kündigungsschutzverfahren auch folgende Vorteile haben: Qualifiziertes Personal kann gehalten werden. Gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind motivierter und leistungsfähiger.

Die Etablierung eines betrieblichen Eingliederungsverfahrens kann ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil bei der Suche nach neuen Fachkräften sein. Die Ursachen betrieblich bedingter Krankheiten können besser erkannt und schneller beseitigt werden. Die Zahl weiterer Krankheitsfälle und die damit verbundenen Lohnfortzahlungskosten und sonstige Störungen im Betriebsablauf dürften reduziert werden. Und nicht zuletzt bieten nach § 34 SGB IX die Sozialleistungsträger, Fürsorgestellen und Integrationsämter den Arbeitgebern finanzielle Unterstützung bei der Gestaltung von Arbeitsbedingungen, Lohnkostenzuschüsse oder Prämien und Boni für die erfolgreiche Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements.

Druckversion

>> Seminarinhalte
ausdrucken

Seminarorte und Termine

Donnerstag, den 28.09.2017
in Düsseldorf im Derag Living Hotel

Donnerstag, den 26.10.2017
in Mannheim im Mercure Hotel am Friedensplatz

Dienstag, den 14.11.2017
in Köln im artótel cologne

Dienstag, den 12.12.2017
in Berlin im Victors Hotel

Mittwoch, den 17.01.2018
in Heidelberg im Marriott Hotel

Mittwoch, den 14.02.2018
in Hamburg im Lindner Hotel Am Michel

Dienstag, den 20.03.2018
in München im Novotel City

Dienstag, den 24.04.2018
in Frankfurt am Main im Holiday Inn Airport Hotel



Seminardauer


eintägiges Seminar

Seminarbeginn

9.00 Uhr

Seminarende

17.00 Uhr


Referenten

Erfahrene Richter aus allen Instanzen der Arbeitsgerichtsbarkeit, versierte Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht. Alle Referenten verfügen über eine langjährige und überdurchschnittlich erfolgreiche Schulungserfahrung.

Seminargebühren

Die Seminargebühren für diese Veran-staltung betragen € 430,00 zzgl. MwSt.
Im Seminarpreis enthalten sind das Mittagessen, die Tagungs- und Pausengetränke, die Kaffeepausen, die Snacks zu den Pausen sowie die umfangreichen Seminarunterlagen.

Noch Fragen?

Buchungsnummer

37100

Home::Über uns::Seminare::Inhouse-Seminare::Rund ums Seminar ::Service & Recht ::Kontakt

| Impressum | Nutzungsbedingungen |

© 2017 | PfA-Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH, Zur Mühle 2-4, 50226 Frechen Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben, Inhalte usw. ohne Gewähr