Halterung
Abstand
Logo Abstand Home Abstand Abstand Inhouse-Seminar Abstand Abstand Abstand
Linie2
Linie3
Abstand Abstand Abstand
Abstand Bild1 Head Abstand Bild2 Head Abstand Bild3 Head
Wissen ist Zukunft Abstand
Abstand Halterung

Ihr Nutzen:

Sie erhalten einen rechtlichen Überblick über die Rahmen-bedingungen des Umfangs und der Grenzen der Kostentragungs-pflicht des Arbeitgebers.
Sie kennen Ihre einzelnen Rechte, Ansprüche und Durchsetungs- möglichkeiten im Hinblick auf eine effektive Betriebsratsarbeit (z.B. Fahrt- und Reisekosten; Arbeitsbefreiung; Teilnahme an Schulungsveranstaltungen; Sachmittel und Büropersonal u.a.)

Sie bekommen Informationen zu den sonstigen Kosten des Betriebrats, die bei der Ausübung seiner Tätigkeit entstehen.

Sie werden vertraut gemacht mit der neuesten Rechtsprechung zu Umfang und Grenzen der arbeitgeberseitigen Kosten-tragungspflicht.


Wer an diesem Seminar teilnehmen sollte

Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer und Personalverantwort-liche von Unternehmen sowie Betriebsräte und Mitglieder der Personalausschüsse. Es handelt sich um ein Seminar gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG / § 46 Abs. 6 BPersVG.


Dieses Seminar als Inhouse-Veranstaltung?

Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dieses Seminare in Ihrem Haus durchzuführen. Das bedeutet: Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Situation und Ihren Bedarf und erstellen Ihnen unverbindlich und kostenfrei ein Angebot, welches passgenau auf Ihre betrieblichen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Hier erfahren Sie mehr


Der neue PfA-Infodienst
Infodienst jetzt abbonieren!


Die Kosten des Betriebsrats
Umfang und Grenzen der Kostentragungspflicht
des Arbeitgebers


Erfahren Sie das Wichtigste zu:

Lohnfortzahlungsansprüchen von Betriebsräten, die ohne Abmeldung den Arbeitsplatz verlassen haben

den Voraussetzungen für Entgeltfortzahlung bei
Teilnahme an Schulungsveranstaltungen

den Rechten des Betriebsrates auf Bezug von Fachliteratur

dem Schulungsanspruch von Ersatzmitgliedern

der Bekanntgabe der Kosten, des Betriebsrates in der
Betriebsversammlung

den übrigen Kosten des Betriebsrates, die bei Ausübung
seiner Tätigkeit entstehen

Umfang der Bereitstellung von Sachmitteln und Büropersonal

Umfang der Kostentragungspflicht für die Aufwendungen einzelner Betriebsratsmitglieder

Kosten für Schulungs- und Bildungsmaßnahmen

Kosten für Büropersonal und PC

Aufwendungen für die anwaltliche Vertretung des Betriebsrates

Worum es in diesem Seminar geht

Der Betriebsrat als Organ verfügt über kein eigenes Vermögen. Die einzelnen Betriebsratsmitglieder üben ihr Amt ehrenamtlich aus und sind selbstverständlich nicht verpflichtet, ,,aus eigener Tasche" Geld für die Betriebsratstätigkeit auszugeben. Will ein Betriebsrat die Arbeit aufnehmen, um seine gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen, dann bedarf es dafür regelmäßig sachlicher Mittel. Um die Arbeit des Betriebsrates zu ermöglichen, hat der Gesetzgeber im § 40 BetrVG festgeschrieben, das der Arbeitgeber die Kosten und den Sachaufwand des Betriebsrates zu tragen hat. Das Unternehmen ist verpflichtet, seinem Betriebsrat in erforderlichem Umfang Räume, sachliche Mittel und Büropersonal zur Verfügung zu stellen. Nach § 37 BetrVG ist der Arbeitgeber außerdem gehalten, die Kosten für die notwendige Schulung von Betriebsratsmitgliedern zu übernehmen.

Ungeachtet der gesetzlichen Vorgabe einer vertrauensvollen Zusammenarbeit der Betriebspartner verursachen die Interessengegensätze zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat häufig Meinungsverschiedenheiten in der betrieblichen Praxis. Viele Unternehmer haben große Probleme damit, akzeptieren zu müssen, dass sie bei Meinungsverschiedenheiten verpflichtet sind, sämtliche notwendigen Kosten ihres innerbetrieblichen Widersachers Betriebsrat zu tragen. Emotional mag eine solche Haltung verständlich sein, denn wer liebt es schon, wirtschaftliche Belastungen für Aktivitäten der Gegenseite tragen zu müssen. Mit der gesetzlichen Wirklichkeit ist eine derartige emotionale Position jedoch nicht zu vereinbaren. Verklagt der Betriebsrat im Rahmen des Erforderlichen den Arbeitgeber, dann muss dieser im Zweifelsfall auch durch 3 Instanzen die Kosten des Rechtsanwaltes des Betriebsrates tragen. Soweit  ortbildungsmaßnahmen und Seminare der Betriebsratsarbeit dienen und für diese notwendig sind, ist die Firma auch verpflichtet, sämtliche Aufwendungen, die durch die Teilnahme von Betriebsratsmitgliedern an derartigen Veranstaltungen entstehen, zu tragen.

Obwohl die grundsätzliche Kostentrgungspflicht der Arbeitgeberseite im Gesetz missverständlich festgelegt worden ist, ergeben die unbestimmten Rechtsbegriffe des Gesetzes immer wieder Ansatzpunkte für Meinungsverschiedenheiten und gerichtliche Streitigkeiten. Über die Frage, in welchem Umfang Räume, Sachmittel und Büropersonal für die Tätigkeit des Betriebsrates erforderlich ist, kann man trefflich streiten. Auch darüber, ob eine Schulungsmaßnahme Kenntnisse vermittelt, die für die Arbeit des Betriebsrates erforderlich sind, vertreten Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite häufig unterschiedliche Positionen. Der Streitvermeidung zwischen den Betriebspartnern dient insoweit allein die neutrale und emotionslose Information über die Rechtsprechung des BAG zu Umfang und Grenzen der arbeitgeberseitigen Kostentragungspflicht für die Betriebsratstätigkeit. Nicht das Wecken überzogener Erwartungen und nicht die Hoffnung auf unangemessenes Beschneiden des Rechts des Betriebsrates helfen hier weiter, sondern nur die präzise Information über die Rechtslage.

Druckversion

>> Seminarinhalte
ausdrucken

Mittwoch, den 17.05.2016
in Berlin im Park Inn Alexanderplatz

Donnerstag, den 01.06.2017
in Köln im Hilton Cologne

Donnerstag, den 22.06.2017
in Frankfurt am Main im Holiday Inn Airport

Dienstag, den 11.07.2017
in Hamburg im Novotel Alster

Dienstag, den 25.07.2017
in Stuttgart im Pullman Hotel Fontana

Mittwoch, den 23.08.2017
in Düsseldorf im Renaissance Hotel

Seminardauer

eintägiges Seminar

Seminarbeginn

9.00 Uhr

Seminarende

17.00 Uhr


Referenten

Erfahrene Richter aus allen Instanzen der Arbeitsgerichtsbarkeit, versierte Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht. Alle Referenten verfügen über eine langjährige und überdurchschnittlich erfolgreiche Schulungserfahrung.

Seminargebühren

Die Seminargebühr beträgt € 430,00 zzgl. MwSt. Im Seminarpreis enthalten ist das Mittagessen, die Tagungs-getränke, die Kaffeepausen, die Snacks zu den Kaffeepausen sowie die umfangreichen Seminarunterlagen. 


Noch Fragen?


Buchungsnummer
36400

Home::Über uns::Seminare::Inhouse-Seminare::Rund ums Seminar ::Service & Recht ::Kontakt

| Impressum | Nutzungsbedingungen |

© 2017 | PfA-Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH, Zur Mühle 2-4, 50226 Frechen Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben, Inhalte usw. ohne Gewähr!