Halterung
Abstand
Logo Abstand Home Abstand Abstand Inhouse-Seminar Abstand Abstand Abstand
Linie2
Linie3
Abstand Abstand Abstand
Abstand Bild1 Head Abstand Bild2 Head Abstand Bild3 Head
Wissen ist Zukunft Abstand
Abstand Halterung

Ihr Nutzen:

Sie lernen die wichtigsten Urteile der Rechtsprechung zur Kündigung des Arbeitnehmers wegen Krankheit kennen.
Sie wissen, wie man mit häufigen Kurzerkrankungen und Langzeitkrankheiten korrekt und ordnungsgemäß umgeht.
Sie kennen die "Drei-Stufen-Prüfung" des BAG, insbesondere wissen Sie, wann von einer "negativen Gesundheitsprognose" des Arbeitnehmers auszugehen ist.
Sie können die Bedeutung des betrieblichen Eingliederungs- managements als Wirksamkeits-voraussetzung für eine krankheitsbedingte Kündigung einschätzen.
Sie kennen die Anforderungen an die Betriebsratsanhörung bei Krankheitskündigungen.

Wer an diesem Seminar teilnehmen sollte


Das Seminar richtet sich sowohl an Arbeitgeber, Personal-verantwortliche als auch an Betriebs- bzw. Personalräte und Mitglieder der SBV. Die im Seminar vermittelten Kenntnisse sind gem. § 37 Abs. 6 BetrV / § 46Abs. 6 BPersVG erforderlich.


Dieses Seminar als Inhouse-Veranstaltung?


Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dieses Seminare in Ihrem Haus durchzuführen. Das bedeutet: Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Situation und Ihren Bedarf und erstellen Ihnen unverbindlich und kostenfrei ein Angebot, welches passgenau auf Ihre betrieblichen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Hier erfahren Sie mehr


Das neue PfA-Bonusprogramm
Sparen

Der neue PfA-Infodienst
Infodienst jetzt abbonieren!



Die neueste Rechtsprechung zur Kündigung des Arbeitnehmers wegen Krankheit


Erfahren Sie das Wichtigste zu:

Fallgruppen der Kündigung wegen Krankheit
- Häufige Kurzerkrankung
- Langandauernde Erkrankung
- Dauerhafte Leistungsunfähigkeit
- Erhebliche krankheitsbedingte Leistungsminderung

Die krankheitsbedingte Kündigung vor dem Arbeitsgericht
- Drei-Stufen-Prüfung des Bundesarbeitsgerichts
- Negativer Gesundheitsprognose
- Betrieblichen Beeinträchtigungen/Entgeltfortzahlungskosten
- Interessenabwägung
- Beweislastverteilung
- Die Bedeutung ärztlicher Bescheinigungen - auch mit Auslandsbezug.
- Low-Performance

Besondere Fallgruppen der Kündigung wegen Krankheit
- Alkoholismus und Drogenabhängigkeit - Problematik des einmaligen Rückfalls
- Psychische Erkrankungen des Arbeitnehmers
- Kündigung wegen eines Glaubenskonflikts
- HIV-Infektion
- Inhaftierung des Arbeitnehmers
- Eignungsmängel

Betriebliches Eingliederungsmanagement
- Einführung, Anwendung und Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagement
- Die Pflichten des Arbeitgebers und ihre Grenzen
- Kontrollrechte des Betriebsrates
- Rechtsfolgen der Nichtdurchführung

Besondere Probleme der krankheitsbedingten Kündigung
- Unwirksamkeit einer personenbedingten Kündigung wegen Diskriminierung
- Urlaubsabgeltung bei langjähriger Krankheit / Ausschlussfristen
- Wiedereinstellungsanspruch
- Sonderkündigungsschutz (Schwerbehinderter bzw. tarifvertraglich unkündbare Arbeitnehmer)
- Rückgabe des Dienstwagens?

Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

Checklisten; Musterbeispiele; aktuelle Rechtsprechung

Worum es in diesem Seminar geht

Fehlzeiten und Krankenstände von Mitarbeitern führen nicht nur in wirtschaftlich schweren Zeiten zu enormen Problemen für Unternehmen. Insbesondere Fehlzeiten wegen häufiger Kurzerkrankungen verursachen finanzielle Belastungen, hohe Kosten und erhebliche Betriebsablaufstörungen. Hinzu kommt der praktisch unerschütterliche Beweiswert einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, an dem das Bundesarbeitsgericht bisher kaum gerüttelt hat. Doch hat nicht jede ärztliche Bescheinigung den gleichen Beweiswert! Zu denken ist hier insbesondere an ärztliche Bescheinigungen während der Urlaubszeit.

Die Kündigung wegen Krankheit des Arbeitnehmers steht daher weiterhin im Mittelpunkt betrieblicher Diskussionen. Oftmals bleibt allein der Ausweg über die krankheitsbedingte Kündigung. Das Kündigungsschutzgesetz sagt aber über die Voraussetzungen der krankheitsbedingten Kündigung, dem wichtigsten Fall der personenbedingten Kündigung, wenig aus. In einer Vielzahl von Entscheidungen hat das Bundesarbeitsgericht zu den Grundvoraussetzungen der Kündigung wegen Krankheit Stellung genommen und konkrete Einzelfragen beantwortet, die für die tägliche betriebliche Praxis von erheblicher Bedeutung sind. Nur in Kenntnis dieser Vorgaben des Gesetzgebers lässt sich das Vorhaben einer krankheitsbedingten Kündigung vernünftig angehen. Insbesondere die vorherige sorgfältige Dokumentation der Fehlzeiten ist von großer Bedeutung. Ein „Lotteriespiel“ ist die krankheitsbedingte Kündigung keineswegs, auch wenn sie von vielen Leidgeprüften in der Praxis als solche empfunden wird. Brandaktuell ist auch das höchstrichterliche Urteil zur Vorlage der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Für Arbeitgeber ist das ein klarer Fortschritt.

Für Personalleiter und Betriebsräte ist die genaue Kenntnis der neuesten Rechtsprechung des  Bundesarbeitsgerichts zur ordnungsgemäßen Erfüllung ihrer Aufgaben unumgänglich. Sie sollten die Möglichkeit wahrnehmen, sich für ihre tägliche Praxis die aktuellsten Informationen über Chancen und Grenzen einer Kündigung wegen Krankheit des Arbeitnehmers zu verschaffen.

Neben Grundsatzurteilen werden die Referenten insbesondere
folgende Urteile aus der neueren Rechtsprechung zur
krankheitsbedingten Kündigung behandeln:

Anspruch auf Jahresurlaub trotz Krankheit
BAG , EuGH

Kündigung wegen häufiger Kurzerkrankungen
BAG

Wirksame krankheitsbedingte Kündigung – negative Gesundheitsprognose
BAG

Krankheitsbedingte Kündigung wegen dauerhafter Arbeitsunfähigkeit
BAG

Krankheitsbedingte Kündigung - Weiterbeschäftigung auf freiem Arbeitsplatz
BAG

Krankheitskündigung und leidensgerechter Arbeitsplatz
BAG

Sozialauswahl und krankheitsbedingte Ausfallzeiten
BAG

Betriebliches Eingliederungsmanagement – (Keine)
Wirksamkeitsvoraussetzung für die krankheitsbedingte Kündigung

BAG

Nutzlosigkeit des betrieblichen Eingliederungsmanagements und Beweislast
LAG

Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)
auch ohne Betriebsrat

BAG

Kündigung schwerbehinderter Arbeitnehmer ohne Zustimmung
des Integrationsamtes

BAG

Mitteilung von Unterhaltsverpflichtungen iRd §102 BetrVG
bei Krankheitskündigung
LAG

Kündigung bei Nichtanzeige der Arbeitsunfähigkeit
LAG Köln

Verspätete Krankmeldungen als (wirksamer) Kündigungsgrund
LAG

Vorlage des Attests am ersten Tag der Krankheit
BAG

Rückgabe des Dienstwagens nach sechs Wochen Krankheit?
BAG

Urlaubsabgeltung nach Krankheit fällt unter Ausschlussfristen
BAG

Beweiswert ausländischer ärztlicher Bescheinigungen
BAG

Vorgetäuschte oder angedrohte Arbeitsunfähigkeit
BAG

Krankheitsbedingte Kündigung und AGG
BAG

Kündigung wegen längerer Krankheit keine Diskriminierung wegen
Schwerbehinderung
BAG

Zur Langfristigkeit einer Erkrankung als Voraussetzung einer Behinderung
EuGH,

Außerordentliche krankheitsbedingte Kündigung
BAG

Krankheitsbedingte Kündigung von Betriebsratsmitgliedern
BAG

Arbeitsunfähigkeit und Schichtarbeit
BAG

Datenschutzwidriger Detektiveinsatz bei vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit
LAG

Kündigung aus Anlass einer Arbeitsunfähigkeit (während Probezeit –
Erstattungspflichten des AG gegenüber Krankenversicherung)
LAG

Arbeitsunfähigkeit des Kindes und Kündigung während Probezeit
LAG

Druckversion

>> Seminarinhalte
ausdrucken

Seminarorte und Termine


Mittwoch, den 13.09.2017
in Hamburg im Novotel Hamburg


Donnerstag, den 05.10.2017
in Frankfurt am Main im Holiday Inn Airport

Mittwoch, den 18.10.2017
in Berlin im Park Inn Alexanderplatz

Dienstag, den 14.11.2017
in Köln im art´otel cologne


Donnerstag, den 11.01.2018
in Leipzig im The Westin Hotel

Dienstag, den 20.02.2018
in Karlsruhe im Schlosshotel Karlsruhe

Donnerstag, den 15.03.2018
in Düsseldorf im Derag Livinghotel

Mittwoch, den 18.04.2018
in Wiesbaden im Mercure Wiesbaden City

Donnerstag, den 03.05.2018
in Mannheim im Mercure am Friedensplatz

Seminardauer


eintägiges Seminar

Seminarbeginn

9.00 Uhr

Seminarende

17.00 Uhr


Referenten

Erfahrene Richter aus allen Instanzen der Arbeitsgerichtsbarkeit, versierte Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht. Alle Referenten verfügen über eine langjährige und überdurchschnittlich erfolgreiche Schulungserfahrung. 

Seminargebühren

Die Seminargebühren betragen
€ 430,00 zzgl. MwSt.
Im Seminarpreis enthalten sind das Mittagessen, die Tagungs- und Pausengetränke, die Kaffeepausen, die Snacks zu den Pausen, sowie die umfangreichen Seminarunterlagen. 


Noch Fragen?


Buchungsnummer
35600

Home::Über uns::Seminare::Inhouse-Seminare::Rund ums Seminar ::Service & Recht ::Kontakt

| Impressum | Nutzungsbedingungen |

© 2017 | PfA-Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH, Zur Mühle 2-4, 50226 Frechen Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben, Inhalte usw. ohne Gewähr!